RETTEN  |  LÖSCHEN  |  BERGEN  |  SCHÜTZEN

Verkehrsunfall B311 18.09.2009

Zurück zu Einsätze 2009

{morfeo 19}

Fotos wurden freundlicherweise zur Verfügung gestellt von Walter Schweinöster(c).


 

Alarmierung: am Freitag 18.09.2009 um ca. 17.53 Uhr
Einsatzort: B 311, Kreuzung St. Martin Süd
Einsatzende: ca.19.40 Uhr

Presseaussendung der Sicherheitsdirektion Salzburg (Quelle Website www.bundespolizei.gv.at)

Verkehrsunfall mit tödlicher Verletzung in St. Martin (PI Lofer)

Am 18. September 2009, gegen 17.45 Uhr, fuhr ein 18-jähriger Führerscheinneuling aus dem Oberpinzgau, gemeinsam mit seinen drei Freunden, mit seinem PKW auf der B 311 von Lofer kommend in Richtung Saalfelden. Im Gemeindegebiet von St.Martin/Lofer überholte er, laut Augenzeugen, trotz Sperrlinie, Linksabbiegestreifen und Überholverbot, mehrere vor ihm fahrende Fahrzeuge.

Zur selben Zeit kam ihm aus Richtung Saalfelden ein deutscher Staatsbürger mit seinem Motorrad entgegen. Der Motorradlenker konnte dem überholenden PKW-Lenker nicht mehr rechtzeitig ausweichen und prallte frontal gegen den PKW.

Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurde der 46-jährige Motorradlenker über das überholende Fahrzeug geschleudert und kam etwa nach 30 Metern auf der Loferer Richtungsfahrbahn zu liegen. Dabei erlitt er so schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle verstarb.

Der PKW-Lenker geriet nach dem Zusammenstoß nach rechts von der Fahrbahn auf einen angrenzenden Geh- und Radweg und prallte schließlich gegen eine Böschung.

Der Lenker sowie die drei 15 bis 18 Jahre alte Insassen im PKW wurden leicht verletzt und mussten nach ärztlicher Erstversorgung vom Roten Kreuz in das Krankenhaus nach Zell am See eingeliefert werden.

An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden.

Die Pinzgauer Straße war im Bereich des Ortsteils St.Martin-Luftenstein für etwa 1 Stunde total gesperrt. Die FFW von St. Martin und Lofer waren mit drei Fahrzeugen sowie 15 Mann im Einsatz.

Ein am Unfallort mit dem PKW-Lenker durchgeführter Alko-Vortest verlief negativ.

 


 

 

Einsatzmaßnahmen Feuerwehr:


  • Absichern der Unfallstelle
  • Aufbau des Brandschutzes
  • Verkehrsregelung
  • Öl binden
  • Aufräumarbeiten.

Mannschaft: 21 Mann
Fahrzeuge: Tank, Pumpe 1 und Pumpe 2

Weitere Einsatzkräfte:

Feuerwehr Lofer: 2 Fahrzeuge (Tank und Rüst), 20 Mann
ÖRK St. Martin:
Polizei Lofer:  
   

 

 

Kontakt

FF St. Martin b. Lofer
St. Martin 45, 5092 St. Martin bei Lofer

Telefon: +43 6588 20022
E-Mail: ff-st.martin.lofer@lfv-sbg.at

 


Impressum  |  Kontakt  | 

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Dies können Sie in Ihren Browsereinstellungen ändern.