RETTEN  |  LÖSCHEN  |  BERGEN  |  SCHÜTZEN

Einsätze 2021

Hochwassereinsatz + Kat-Einsatz Oberpinzgau

Zurück zu Einsätze 2021

Hochwassereinsatz Gemeindegebiet St.Martin bei Lofer:

Einsatzdaten:

Einsatzleiter

OBI Meindl Johannes / BI Roland Seiter

Einsatzart

Technischer Einsatz

Mannschaftsstärke

31 Einsatzkräfte

Alarmierung

17.07.2021, 21:53 Uhr

Einsatzende

18.07.2021, 09:00 Uhr

Eingesetzte Kräfte/ Fahrzeuge

Tank St. Martin

Pumpe St.Martin

Bus St. Martin

Aufgrund der starken Regenfälle kam es zu mehreren Hochwassereinsätzen im Gemeindegebiet von St.Martin.

Bereits am 17.07.2021, um 22:53 Uhr, wurde die Feuerwehr wegen des stätig steigenden Wasserpegels in der Saalach zur Evakuierung des Campingplatzes in St.Martin gerufen. Diese Maßnahme war eine reine Vorsichtsmaßnahme, damit bei raschem Anstieg des Wasserpegels und einer über das Ufer tretende Saalach keine Personen gefährdet sind. Die Einsatzkräfte evakuierten die Campingplatzbewohner und verteilten diese im Tal an sicheren Stellen. Für Zeltbenutzer wurde der Turnsaal in der NMS Lofer zur Verfügung gestellt. Gegen 02:00 Uhr war der Campingplatz fertig evakuiert, so dass der Einsatz beendet werden konnte. 

 Am 18.07.2021, um 05:53 Uhr, wurde die Feuerwehr erneut alarmiert. Diesmal aufgrund einer Verklausung am Höhlenbach bei der Lamprechtshöhle. Mehrere Baumstämme wurden vom Bach mitgerissen und verlegten einen Durchlauf unter einer Brücke. Es trat Wasser über das Ufer und überschwemmte den gesamten Parkplatz und den Keller des Gasthauses. Um die Verklausung aufzulösen wurde ein Bagger benötigt. Dazu musste ein sinken des Wasserpegels abgewartet werden. Zusätzlich gab es mehrere Murenabgänge im gesamten Gemeindegebiet. Der Hirschbichl war dabei besonders betroffen. Keine Personen wurden verletzt.

 
 
 
AImage
AImage
AImage
AImage
AImage
AImage
AImage

Katastropheneinsatz Oberpinzgau

Einsatzdaten:

Einsatzleiter

BI Roland Seiter

Einsatzart

Technischer Einsatz

Mannschaftsstärke

9 Einsatzkräfte

Alarmierung

18.07.2021, 10:00 Uhr

Einsatzende

18.07.2021, 22:00 Uhr

Eingesetzte Kräfte/ Fahrzeuge

Pumpe St.Martin

Die Gemeinden Stuhlfelden, Mittersill, Bramberg und Neukirchen wurden durch das Hochwasser im Pinzgau besonders stark betroffen. Am 18.07.2021, gegen 10:00 Uhr, wurde der Katastrophenzug des Abschnittes alarmiert. Die Feuerwehr St.Martin fuhr mit der Pumpe St.Martin nach Bramberg um dort beim Auspumpen von Gärten und Kellern zu unterstützen. Da die Situation gegen 19:00 Uhr aufgrund des immer noch hohen Wasserpegels weiterhin angespannt war, musste das Kellergeschoss und das Erdgeschoss des Krankenhauses Mittersill geräumt werden. Alle notwendigen Gegenstände, Medikamente, Geräte, usw. wurden in das Obergeschoss gebracht um im Falle einer Überflutung den Betrieb des Krankenhauses gewährleisten zu können. Gegen 21:00 Uhr konnte die Feuerwehr St.Martin den Einsatz beenden und in die Heimatgemeinde zurückverlegen.  

 

AImage
AImage
AImage
AImage
AImage
AImage

 

Kontakt

FF St. Martin b. Lofer
St. Martin 45, 5092 St. Martin bei Lofer

Telefon: +43 6588 20022
E-Mail: ff-st.martin.lofer@lfv-sbg.at

 


Impressum  |  Kontakt  | 

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Dies können Sie in Ihren Browsereinstellungen ändern.